Ein Barfußpfad im Vogelkäfig - Spielideen für Wellensittiche & co.

Wer seinen Vögeln eine schöne Abwechslung im Käfig bieten möchte, der sollte unbedingt einmal nach der nächsten Reinigung mit verschiedenen Substraten und Gegenständen einen Barfußpfad für die Vögel erstellen. Die Vögel werden es lieben den neuen Boden im Vogelkäfig zu erkunden und haben gleichzeitig eine gesunde Abwechslung für die Vogelfüße. Wie das genau geht, welche Materialien sich für alle Vögel gut eignen und wie ein hübscher Barfußpfad aussieht, zeigen wir Dir in diesem Beitrag.

Einrichtung Vogelkaefig

 

Welche Substrate eignen sich für den Vogelkäfig?

Um den Boden des Vogelkäfigs zu bedecken kann man aus vielen verschiedenen Materialien auswählen. Als Hauptmaterial für den Barfußpfad sollte man sein Standardsubstrat verwenden, dadurch ist die Umstellung für die Vögel nicht zu groß. Auch wenn die meisten Vögel sehr neugierig auf Neues sind, sollte man nach der Reinigung des Käfigs immer darauf achten auch ein paar wohlbekannte Gegenstände an der gleichen Stelle wieder zu positionieren. Besonders gilt das für Lieblingsplätze zum Schlafen oder die Futterschale.

Als Substrat für den Vogelkäfig kann man folgende Materialien verwenden:

Buchenholzspäne, Vogelsand, Vogelerde, Korkgranulat, Kokoseinstreu oder Waldboden Einstreu. Auf gar keinen Fall sollte der Käfigboden nur mit Zeitungen oder Zewa-Tüchern bedeckt sein. Auch wenn es dem Vogelhalter viel Dreck erspart, ist es keine artgerechte Vogelhaltung. Vögel sind neugierige Tiere, die es lieben Neues zu entdecken und auf dem Boden herum zu picken. 

Barfusspfad Vogelkaefig

 

Wie richtet man den Barfußpfad für die Vögel am besten ein?

Wie auf dem oberen Bild ersichtlich, fängt man an einer Seite an und beginnt mit einem Streifen des ersten Substratest. In unserem Beispielbild haben wir abgewechselt zwischen Buchenholzgranulat, Sand und Vogelerde. Zwischen den einzelnen Substraten verwendet man gröberes Material wie z.B. große, runde Kieselsteine, die man in Seen oder Flußbetten sammeln kann. Als Abgrenzung zwischen den Substraten sind aber auch gröbere Korkstücke oder ganze Äste gut geeignet. So können die Vögel immer wieder auf Erhöhungen klettern und sich nach neuen Zielen umsehen.

Achtung bei der Anordnung der Substrate

Während manche Substrate einfach nur ihren Zweck erfüllen und den Vogelkot gut binden, liefern andere Substrate wie z.B. Vogelsand, Vogelerde, Korkgranulate oder das Waldboden-Substrat wichtige Nährstoffe für die Vögel. Aus praktischen Gründen sollten Substrate wie Buchenholz- oder Korkgranulate unter den häufig benutzen Sitz- und Schlafplätzen verteilt werden. Die nährstoffreichen Substrate, die zum Herumpicken einladen, sollten dagegen unter nicht so belebten Stangen und Seilen verteilt werden. Dadurch verhindert man Kotreste auf den leckeren Böden, denn ein Vogel kann seinen eigenen Kork nicht zur Seite schieben.

Vogelsitzstange aus Naturholz

 

Wie bekommt man scheue Vögel auf den Boden?

Nicht alle Vögel trauen sich auf Anhieb auf den neuen Barfußpfad. Hierfür kann man sich aber ein paar einfacher Tricks bedienen. In Vogelkäfigen mit mindestens 4 Vögeln erlebt man schon eine sehr gute Gruppendynamik. Viele Vogelhalter besitzen nur ein Vogelpaar (Einzelhaltung sollte bei Vögel niemals vorkommen) und sind der Meinung, den Vögeln damit schon eine artgerechte Lebensweise bieten zu können. Leider setzt ein Schwarmverhalten frühestens ab 4 Vögeln ein und unsere Empfehlung geht immer zu einer Doppelvoillere mit mindestens 4 Vögeln. Schwarmverhalten führt dazu, dass sich die Vögel lebhafter und weniger scheu verhalten. In der Gruppe wird die Neugier geweckt und und geschützt ausgelebt. So wird aus einem bisher ängstlichen Vogel schnell ein Mutiger, der lieber seiner Gruppe auf den Boden folgt als alleine auf der Stange zu sitzen.

Sollte die Gemeinschaft nicht ausreichen um die Neugier zu wecken, ist es sinnvoll das Futter für eine Weile nur auf dem Boden in einer Schale zu servieren. Wenn man dann noch ein wenig Kolbenhirse und Vogelgritt auf dem Barfußpfad verteilt, wird man bald viele kleine Entdecker auf dem Boden sehen können, die eifrig den neuen Barfußpfad erkunden.

Wellensittich Futterschale

 

Der Barfußpfad im Vogelkäfig muss sauber gehalten werden

Wichtig ist eine tägliche Reinigung des Barfußpfad. Weil hier viele Substrate zum Picken und Knabbern einladen, kommen die Vögel häufiger als sonst auf den Boden. Damit die Vogelfüße und Schnäbel nicht verschmutzen, sollte der Barfußpfad morgens und abends von Kotrestens gereinigt werden. Dadurch können Folgekrankheiten vermieden werden. Die Sauberkeit ist bei der Vogelhaltung generell ein wichtiges Thema. Die meisten Vögel erkranken aufgrund unsachgemäßer Ernährung oder in Folge von unsauberen Vogelkäfigen. 

Praxistipp: Machen Sie für Ihre Vögel einen Barfußpfad auf Zeit! Wir empfehlen direkt nach der nächsten Grundreinigung des Vogelkäfigs den Barfußpfad einzurichten und nach einer Woche die empfindlichen Substrate durch einfaches Buchenholz- oder Korkgranulat auszutauschen. Dadurch bleibt der Barfußpfad immer ein besonderes Ereignis, auf dass sich die Vögel schon während der Grundreinigung des Käfigs wieder freuen können!

Wellensittiche erkunden den Barfusspfad im Vogelkaefig


Einkaufsliste der vorgestellten Materialien bei Amazon:

Buchenholzgranulat

Kokosgranulat

Vogelsand

Vogelerde

Waldboden Substrat

Doppelvoilere Vogelkäfig Montana

 

Möchtest Du mehr Spielideen für den Vogelkäfig entdecken?


Dann trage Dich in unseren Newsletter ein und Du bekommst sofort unser eBook mit tollen Do-It-Yourself Spielideen für Deine Vögel!